Ihr schönster Jungbrunnen

Ischia ist vulkanischen Ursprungs, daher reich an Mineral- und Thermalquellen. Bereits in der Antike benützten die Römer und Griechen diese Quellen. Auch heute verdankt dieser Ort seinen internationalen Ruf den heilenden Quellen bei Ischias, Bandscheiben, Gicht, Artrose, Unfallverletzungen, Frauenleiden, chronischen Entzündungen der Atemwege, Rheumatismus und allgemeine Durchblutungsstörungen. Aber auch als Erholung und als Jungbrunnen ist eine Aufenthalt an diesem Kurort empfehlenswert. Zudem bieten zahlreiche Hotels zusätzlich kosmetische Behandlungen, Inhalationen, Aerosol, Heil und Sportmassagen an.

Kuren oder Baden ?

Die Begriffe Kuren und Thermalbaden sind voneinander zu unterscheiden. Eine seriöse Kur zur Behandlung von Krankheiten und chronischen Leiden wird vom Arzt verschrieben und deshalb auch von Ärzten in den Kurhotels kontrolliert. Sie umfassen in der Regel Thermalwannenbäder, Fangopackungen und Massagen und dauert 10 bis 15 Tage. Nach den ersten Tagen wird ein Ruhetag eingeschaltet. Am Schluss der Kur sollten noch einige Erholungstage vorgesehen werden, weshalb man sich besser 3 anstatt 2 Wochen Ferien gönnt.
Die Wirkung des Thermalwassers ist ziemlich stark, weshalb man nicht länger als 15 Minuten im Wasser bleiben sollte, dafür jedoch mehrmals am Tage. Sollte sich mal ein Unwohl sein bemerkbar machen, ist der Hotelarzt zu konsultieren. Die stimulierenden und lösenden Wirkungen der Bäder sind abhängig von den verschiedenen Wassern und deren Temperaturen.

lehn dich zurück und lass dich verwöhnen
lehn dich zurück und lass dich verwöhnen